Costa Rica: Reiseinfos - Literatur - Kartenmaterial - Links

 

Im Sommer 2007 haben wir eine Reise nach Costa Rica unternommen.

Costa Rica  liegt in Mittelamerika zwischen dem nördlich gelegenen Nicaragua  und dem südlich gelegenen Panama. 

Das Land hat zwei Küsten: Im Westen den Pazifik und im Osten die Karibik.

Die Fläche  beträgt  gut 50.000 qkm (Vergleich: Niedersachsen: 47.000 qkm). Die längste Ausdehnung von Nord nach Süd beträgt 464 km von Ost nach West 259 km.

Von Nordwesten nach Südosten durchzieht das Land ein Gebirgszug, der größtenteils vulkanischen Ursprungs ist. Dabei  werden 4 Einheiten unterschieden:  Ganz im Nordwesten sind die vulkanischen Cordillera de Guanacaste mit Höhen bis 2000 m. Es schließen sich die Cordillera de Tilaran an - meist bewaldete Höhen, die bis auf 1300 m hinaufgehen. Hierzu gehört auch der Nebelwald von Monte Verde. Anschließend folgen die Cordillera Central mit den bekannten Vulkanen Poas und Irazu. Südwestlich davon liegt das Valle Central, das auf ca. 1000 m Höhe liegt und wo sich die beiden größten Städte des Landes befinden: Die Hauptstadt San Jose und Alajuela, wo sich der internationale Flughafen befindet. Im Südosten des Landes sind die Cordillera de Talamanca mit den höchsten Berggipfeln des Landes. der 3839 m hohe Vulkan Cerro Chirripo Grande ist der höchste Berg Costa Ricas. Unweit davon führt die Panamericana - die Alaska mit Feuerland verbindet - vorbei, die hier ihren höchstgelegenen Punkt in Zentralamerika hat. Nahe des Cerro de la Muerte erreicht die Straße etwa 90 km südöstlich von San Jose die Höhe von 3300 m. 

       nach unten

Insgesamt leben im Land  rund 4,2 Mio Menschen.  Davon mehr als die Hälfte im Valle Central.

Zur Geschichte des Landes will ich hier nicht viel schreiben, dass kann man sehr schön im Reise Know How nachlesen. Aber eines sei doch erwähnt: Costa Rica hat 1949 seine Armee abgeschafft.

Etwa ein Viertel der Landesfläche Costa Ricas ist geschützt. Es existieren 25 Nationalparks, 5 Biologische Reservate, weitere Naturschutzgebiete, Forstreservate und auch private Schutzgebiete - verteilt über alle Landesteile.

REISEZEIT:

Die Haupt Reisezeit ist wohl die Trockenzeit von Dezember bis April. In dieser Zeit herrscht jedoch wohl auch der größte Andrang und es ist teuer. Günstig fanden wir auch die Zeit in der wir dort waren. d.h. von Mitte Juli bis Mitte August. In dieser Zeit fällt zwar Regen, es ist aber nur eine "kleine Regenzeit".  Dabei gilt wohl, dass es im Juli am Pazific und im August an der Karibikküste tendenziell weniger feucht ist. Man muss aber prinzipiell immer und überall auf Regen gefasst sein. Am trockensten hatte wir es ganz im Nordwesten, am Vulcan Rincon de la Vieja.  

ANREISE + MIETWAGEN:

 Wir sind Delta Airlines geflogen. Das heißt natürlich wieder in Atlanta zwischenzulanden, was mit Einreise in die USA sowohl auf dem Hin- wie auch auf dem Rückflug verbunden ist. Ziemlich nervig, da eine Verspätung locker zum Verpassen des Anschlussfluges führen kann. Man bekommt zwar immer offiziell gesagt, dass 3 Std. Aufenthalt reichen für Einreise und dass der Anschlussflug wartet, aber in der Realität sieht es wohl anders aus, wie uns auf dem Rückflug eine Stewardess bestätigte.  

Die gesamte Reiseplanung lief übrigens wieder über Michael Thoss aus Dienheim bei Oppenheim - www.weltweitereisen.de -, mit dem wir wie immer sehr zufrieden waren.

Er hatte uns in Costa Rica einen Reiseveranstalter vermittelt, der unbedingt zu empfehlen ist: Albee Adventures in San Jose. Dort hat man einen persönlichen Ansprechpartner, wenn einmal etwas nicht klappt. Wir hatten das Glück, mit Katrin Kirchhoff eine sehr nette und hilfsbereite Deutsche als Ansprechpartnerin zu haben. So war die Verständigung sehr einfach und es hat einfach alles geklappt. Aber auch sonst ist man bei Albee Adventures sehr nett!!!!!

Im Land waren wir mit gemieteten Autos unterwegs. Die Autos wurden uns auch von Albee Adventures vermittelt. Das war auch gut, da wir einmal einen Stoßdämpferbruch hatten. Nach Anruf bei Albee Adventures dauerte es keine 3 Std. bis wir ein Austauschfahrzeug hatten! Es empfielt sich auf alle Fälle Vierradantrieb (wir hatten Daihatsu BeGo 4WD), da man oft Piste fährt. Aber Achtung: Zum Mietpreis hinzu kommt eine Vollkasko-Versicherung, die 28 $ pro Tag extra kostet. D.h. man muss schon mal 900 $ zusätzlich einplanen

GELD:

Man zahlt in Costa Rica mit Colones.  Im Sommer 2007 entsprachen 100.000 Colones 200 $ bzw. 145 €.

UNTERKUNFT:

Hinweis: Die Links sind nicht immer webseiten der Lodges  -  manchmal aus Reiseberichten o.ä.

Unsere erste Unterkunft in Alajuela war das Orquideas Inn (00506-433 9346). Das Hotel liegt sehr schön und ist sehr zu empfehlen. Es ist aber vom Flughafen sehr schwer zu finden, wenn man sich nicht auskennt. Da wir die komplette Reise über Albee Adventures gebucht hatten, war Abholung  vom Flughafen  bzw. Bringen bei der Abreise im Paket mit drin. Das kann ich nur empfehlen!

Die zweite Unterkunft war in der Nähe des Cerro de la Muerte im Mirador de Quetzales (00506-257 3434). Die Räumlichkeiten sind einfach aber sauber und auch zu empfehlen. 

Ganz toll war es dann in der Pirate Cove (00506-234 6154) an der Drake Bay. Die Lodge ist unter Schweizer Leitung und einfach nur Klasse! Sehr freundlich und leckeres Essen.

Am Playa Matapalo waren wir in der Jungle Lodge (00506-787 5005) untergebracht. Hier hatten wir eine Art große Wohnung, die nur leider etwas muffig war. Verpflegt wird man dort nicht.   Wir wurden nett empfangen und es gibt die Möglichkeit, die Wäsche gewaschen zu bekommen (was nach Corcovado auch bitter nötig war).

Weiter ging`s nach Monteverde. Hier wohnten wir im Hotel Belmar (00506-645 5201). Sehr zu empfehlen!!!!!

Im Palo Verde Nationalpark waren wir in der biologischen Station der OTS  (Organisation of Tropical Studies)  (00506-524 0607) untergebracht. Die Räume sind sehr einfach, dafür ist man aber mitten im Nationalpark. Mit dabei ist Vollverpflegung, die sehr gut ist. Hier sind normalerweise Studenten aus der ganzen Welt, die dort ihren Studien nachgehen. Während der Semesterferien ist es allerdings sehr ruhig. Weitere Infos und Fotos

Weiter gings zur Playa Carillo in´s Hotel El Sueno Tropical (00506-636 0151). Dort ist man in kleinen Häuschen (3 Räume) untergebracht die sehr schön und geräumig sind. Es hat einen Pool und man kann dort gut essen. Aber: Zum Strand fährt man ein paar km.

Die nächste Station war die Buena Vista Lodge (00506-640 1414)  am Rincon de la Vieja. Man wohnt in hübschen Hüttchen, die sehr sauber sind. Kann aber sein, dass mal ein Ameisenvolk meint, das Zimmer in Beschlag nehmen zu müssen. Das war bei uns der Fall, wir bekamen aber gleich ein neues Zuhause. Nachteil: Es ist sehr groß, d.h an Wochenenden sind viele Leute dort. Die Lage ist dafür aber ganz fantastisch.

Dann ging´s zum Vulkan Arenal. Dort wohnten wir im El Silencio del Campo (00506-479 7055). Leider war es nicht ganz so "El Silencio", weil nebendran ein großes Hotel gebaut wurde. Die Besitzer haben sich aber alle Mühe gegeben, diesen Nachteil auszugleichen. Die Unterbringung in wunderschönen, sehr geräumigen und absolut sauberen und gepflegten Häuschen war erste Klasse. Und auch das Essen war sehr gut.

Im Tortuguero NP waren wir im Hotel Miss Juni untergebracht. Die Zimmer sind einfach und klein, dass Essen schmeckt fantastisch. Als wir dort waren, wurde das Hotel gerade aufgestockt. Wir hatten dort über die deutsche Biologin Barbara Hartung  (Tel.:00506-709 8004; email: tinamon@racsa.co.cr) ein Komplett-Paket gebucht, das Hin- und Rückfahrt in einem Boot, Unterkunft, Vollverpflegung und 3 Touren (Wald, Schildkröten und Bootstour) mit Barbara beinhaltete. Kann ich nur wärmstens empfehlen. Und ein paar Tage länger dort sich aufzuhalten wird ganz bestimmt nicht langweilig!!!!!! Es ist ein wunderbarer Ort!!!

Dann ein weiterer Höhepunkt der Reise: Rio Cocles südlich von Puerto Viejo. Dort wohnten wir sehr komfortabel bei Horst (Tel.:00506-750 0847; email: info1@riococles.com), der seit einem Viertel Jahrhundert in Costa Rica lebt. Er ist von Beruf Koch, d.h. das Frühstück bei ihm ist unbeschreiblich gut. Die website von Horst bietet übrigens auch einen täglichen Wetterbericht mit Fotos von den vergangenen Jahren (seit Mitte 2005)!

Am Schluss der Reise ging es dann noch mal in das Hotel  Orquideas Inn in Alajuela (00506-433 9346) (s.o.).

REISEN IM LAND:

Ist sehr einfach mit Leihwagen, aber auch mit Bussen kommt man überall hin.

Flora & Fauna:

In Costa Rica wurden bisher rund 12.000 Pflanzenarten festgestellt, das entspricht fast 4% aller weltweit vorkommenden Arten. Sehr auffällig sind die Epiphyten, die auf Ästen und Stämmen der Bäume aufsitzen ohne diese zu schädigen. Dabei handelt es sich um Orchideen (ca. 1200 Arten), Farne und Bromeliaceen, die in trichterförmig angelegten  Blattrosetten Regenwasser sammeln und so Miniaturbiotope für zahlreiche Kleinlebewesen schaffen.

Man findet sehr unterschiedliche Vegetation, je nachdem ob man sich im tropischen Trockenwald, im Mangrovenwald an den Küsten, im Tieflandregenwald (bis 900 m), im tropischen Bergregenwald (Nebelwald) oder im subalpinen Paramo (oberhalb der Baumgrenze am Chirripo und am Cerro de la Muerte) befindet (vergl. Übersichtskarte oben).

Costa Rica beherbergt 220 Säugetierarten, die aber zumeist nur schwer zu beobachten sind. Die Hälfte davon sind Fledermausverwandte. Häufig kann man eine der 4 heimischen Affenarten sehen. Außerem leben ca. 220 Reptilien- und etwa 165 Amphibienarten, darunter wunderschöne farbige Pfeilgiftfrösche, in dem kleinen Land. Es gibt ca. 1500 Fischarten, Taucher werden  begeistert sein von den vielfältigen Möglichkeiten. Man schätzt die Anzahl der Insekten auf etwa 360.000 Arten (weltweit etwa 750.000) , davon 100.000 Wespen- und Ameisenarten sowie ca. 1400 Schmetterlingsarten. D.h. von letzteren kommen mindestens 10% der weltweit existierenden Schmetterlinge hier vor.

An Vögeln kommen in Costa Rica 850 Arten vor, mehr als doppelt so viel wie in ganz Mitteleuropa.  Allein 52 Kolibriarten  findet man hier. Außerdem lebt hier der sicher schönste Vogel der Welt: der Quetzal. 

VOGELBESTIMMUNGSBÜCHER

Gary Stiles & Alexander Skutch:   Birds of Costa Rica  -   Helm-Verlag   -   Sehr gutes Bestimmungsbuch (Nachteil: Ziemlich dick und groß)

Ber van Perlo:  Birds - Mexico and Central America   -   Collins Field Guide  (Viel zu viele Arten und nicht so gut gezeichnet)

LITERATUR:

Detlev Kirst: Costa Rica - erschienen im Reise Know How  Verlag, 2005: sehr guter, alle erdenklichen Themen umfassender, kompakter Reiseführer. Sehr zu empfehlen!!!!! (22,50 €)

Dr. Wolfgang Denzer:  Reiseführer Natur: Costa Rica  - Leider Vergriffen - keine Neuauflage

Michael & Patricia Fogden: Costa Rica - Wildlife of the National Parks and Reserves - schöner Foto - Bildband über die Inseln - gekauft am Internationalen Flughafen 

KARTENMATERIAL: 

Costa Rica  1 : 400.000  freytag  & berndt - Gute Karte - alles drauf!

Costa Rica  1: 350.000  National Geographic adventure MAP - zwar regenfest aber nicht so übersichtlich

LINKS:

http://www.1-costaricalink.com/costa_rica_information/home_german.htm      Massig viele Infos.....

www.amadeus.co.cr                       dto.!

http://www.fotoreiseberichte.de/costarica/costarica_allgemein.htm                      dto.!  

http://www.costarica.de/index.html                                             dto.!  

http://www.govisitcostarica.com/                                           dto.!

http://www.nicoyapeninsula.com/index.html                            dto.!

http://www.eidner.eu/cr/index.html                                    C.R. Reisebericht

http://www.costa-rica-reisebericht.de/                                    C.R. Reisebericht

http://www.weltbummeln.de/highlights/high_cost.html               C.R. Reisebericht

http://www.dieter-kloessing.de/CostaRica-Reisen/index.html                     C.R. Reisebericht  -  Super Fotos und Berichte!!!!!

http://www.biologie.uni-ulm.de/bio3/public_html/Costarica.html            Libellen in Costa Rica

fieldmuseum.org Pflanzen Costa Ricas

http://www.orchideenforum.de/costa.htm               Orchideen Costa Ricas

http://www.pflanzenfundgrube.net/cgi-bin/suche.app       Super Seite zur Pflanzenbestimmung

www.bsc-eoc.org/                                  CR  -  Links zu Reiseberichten (meist auf englisch)

http://www.wetter.net/n323.html?LAND=Costa%20Rica                     Wetter in Costa Rica

http://www.weltweitereisen.de/                             Website von Michael Thoss - Reiseveranstalter in Oppenheim     

Rio Cocles    -  Lodge von Horst

website von Barbara Hartung  -  Tortuguero

 

Ausrüstung und Reisevorbereitung

 Gesundheit:

 Malariaprophylaxe ist in Costa Rica nicht erforderlich, wenn man "normal" reist.

 Impfungen:

 Tetanus, Diphterie, Polio

Typhus

Hepatitis A und B

 Reiseapotheke:

 Lomotil oder Immodium gegen Durchfall, 

Fieberthermometer, Mullbinden, Pflaster

Aspirin, Halstabletten, Tigerbalsam

Sonnencreme, Labello

Sportsalbe, Desinfektionsmittel für kleine Wunden

Breitbandantibiotikum 

Gute Salbe gegen Insektenstiche

 Ausrüstung:

Gummistiefel  - sehr wichtig für Touren im Dschungel, da es hier oft matschig ist. In den Lodges hat man zwar Stiefel vorrätig, häufig aber nur Größen bis 42 oder 43. Und die Stiefel sind in der Regel nicht gerade appetitlich.

Moskitonetz (braucht man in den meisten Lodges nicht)

Regenschirm, Knirps (im Regenwald ein Muß)

Taschenmesser (Schweizer), Kompaß, Taschenlampe (Maglite), Ersatzbatterien

Antibeschlagbrillenputztücher (superwichtig für Brillenträger im Regenwald)

Schnur, Gewebeklebeband, Feuerzeug, Nadel, Faden

Brustbeutel o.Ä., am besten innen in der Hose getragen, Geldgürtel

Wasserflasche, Wasserentkeimungsmittel (Micropur flüssig) (haben wir allerdings nicht gebraucht)

Daypackrucksack mit eingenähten großen Karabinerhaken zur Sicherung des Fernglases gegen Rasierklingenkünstler (haben wir auch nicht erlebt! - Es gab nirgens eine entsprechende Situation).

Kopien von Visa, Reisepaß, Kaufbestätigung der Reiseschecks (am Besten einscannen und im Internet zwischenlagern)

Angelschnur, Haken

Kleiner Spiegel (wenn nicht am Kompaß dran)

Insektenmittel - sehr gut ist: Anti Brumm 

dichte Plastiktüten zum Einpacken der Vogelbücher, Kamera etc. bei Sturzregen

                                                                                                                 Die Liste hat Matthias Fehlow erstellt - war uns sehr nützlich!

 

Costa Rica Index

Reiseberichte - Index

STARTSEITE